Die SNCT und die SNCA in der Nordstrooss

Ab 2020, begrüßen wir die SNCT und die SNCA bei uns in der Nordstrooss.

Im Interview mit Gilles Feith.

Wann wird die Kontrollstation in Marnach
eröffnet? Bleibt die Kontrollstation in Wilwerwiltz
noch geöffnet? Wenn ja wie lange?
Bzw. wann wird sie geschlossen?

Die Vorbereitungsarbeiten zum Errichten der Kontrollstation
in Marnach haben Anfang 2019 begonnen.
Mittlerweile sind die Rohbauarbeiten abgeschlossen
und die technischen Einrichtungen sind dabei installiert
zu werden, sodass die Station voraussichtlich im ersten
Quartal 2020 eröffnet werden kann. Die Kapazitäten der
Kontrollstation in Wilwerwiltz werden, entsprechend
der Nachfrage von Terminen, kontinuierlich reduziert,
sodass die Station in Wilwerwiltz voraussichtlich 4 Wochen
nach der Inbetriebnahme der Station in Marnach,
den Betrieb einstellen wird.“

Können Sie alle Fahrzeuge kontrollieren?
Durch die sehr gute Anbindung an das Straßenetz
werden wir, im Gegensatz zu unserer Station in Wilwerwiltz,
sämtliche Fahrzeugkategorien kontrollieren.
Dieses Angebot zielt in erster Linie auf unsere privaten
sowie gewerblichen Kunden aus dem Norden des Landes,
die im wesentlichen die Vorteile der Nähe zum Kunden
und des verbesserten Service nutzen können.“

Wie viele Fahrzeuge können Sie
pro Tag kontrollieren? Kann ich auch ohne
Termin kommen?

Die Station in Marnach wird werktags von 7.00 bis 19.00
Uhr und samstags von 7.30 bis 13.30 Uhr geöffnet sein.
Auf 2 Pisten werden täglich um die 100 Fahrzeuge, hauptsächlich
PKWs, kontrolliert. Es werden allerdings, je nach
Nachfrage der Kunden, Zeitfenster zur Kontrolle von
LKWs und Traktoren reserviert. Um die Wartezeit und die
Dauer der Kontrolle auf ein Minimum zu reduzieren, sollte
der private und gewerbliche Kunde einen Termin für die Hauptuntersuchung als auch für die Nachuntersuchung
buchen, dies im Sinne einer erhöhten Kundenzufriedenheit.

Warum haben Sie den Standort Marnach
(Nordstrooss) gewählt?

Seit der der Reform der technischen Kontrolle im Jahr
2016 und der Öffnung des Marktes der technischen Kontrolle
arbeitet die SNCT in einem Wettbewerbsumfeld und
musste dementsprechend ihre Unternehmensstrategie
anpassen. Um sich den Gegebenheiten anzupassen und
den Anforderungen der Kunden gerecht zu werden, hat
der Verwaltungsrat der SNCT dem Bau einer an das Straßennetz
gut angebundenen, kleinen und flexiblen Station
im Norden des Landes zugestimmt. Hierbei traf die Wahl
auf das Gewerbegebiet Marnach, das strategisch optimal
an der N7, einer der Hauptverkehrsadern im Norden des
Landes liegt. Die positive Entwicklung der demographischen
Lage des Nordens war ein zusätzliches Argument
eine Station in unmittelbarer Nähe anderer Gewerbe zu
errichten. Das Angebot dieser kundennahen Dienstleistung
mit kleinen Stationen ermöglicht eine größere betriebliche
Flexibilität in Bezug auf die Bedürfnisse und die
Zufriedenheit der Kunden.

Was ist der Unterschied zwischen SNCT und SNCA?
Die SNCA ist zuständig für die Zulassung aller luxemburgischen
Fahrzeuge und für das Ausstellen sämtlicher
luxemburgischen Führscheine. Die Führerscheinprüfungen
sind ebenfalls im Zuständigkeitsbereich der SNCA.
Des Weiteren ist die SNCA für die Abnahme und Eintragungen
in die Fahrzeugpapiere jeglicher Fahrzeugumbauten
oder Modifizierung zuständig. Die SNCA ist vom
Ministerium für Mobilität und öffentliche Arbeiten per
Gesetz beauftragt die oben genannten Tätigkeiten im
Namen des Ministeriums durchzuführen. Das Büro
der SNCA wird voraussichtlich Anfang Januar 2020 in
Marnach eröffnet.

SNCA

Warum haben Sie den Standort Marnach
(Nordstrooss) gewählt?

Die SNCA braucht für die Zweigstelle im Norden einen
Standort der gut an das örtliche Verkehrsnetz angebunden
ist und einfach mit dem öffentlichen Transport zu
erreichen ist.“

Kann ich auch ohne Termin kommen?
Die SNCA arbeitet hauptsächlich auf Termin für alle Angelegenheiten
die mit der Fahrzeuganmeldung zu tun
haben. Führerscheinangelegenheiten, Abmeldungen oder
kleine Anliegen können jedoch ohne Termin abgewickelt
werden.

Als amtlich anerkannte Prüforganisation führt die SNCT jährlich rund 300.000 technische Kontrollen in fünf Stationen sowie bei diversen Partnern durch. Hierbei
werden mehr als 60.000 Fahrzeuge erfasst, deren technischer Zustand den gesetzlichen Anforderungen nicht entsprechen und eine Gefahr auf öffentlichen Straßen
darstellen können. Die häufigsten Defekte werden in Zusammenhang mit den Bremsen, Reifen, Aufhängungen sowie der Lichtanlage festgestellt. Um unsere
Umwelt möglichst wenig zu belasten, umfasst der Prüfkatalog außerdem eine Abgasuntersuchung, um Auskunft darüber zu geben ob, das Fahrzeug den aktuellen,
EU-weit harmonisierten Emissionsvorschriften, entspricht.